Portwein

Zum ersten Mal betrat der Portwein die Bühne der Geschichte im späten 17. Jahrhundert während des Handelskrieges zwischen Frankreich und England. Ein Mönch aus Lamego fügte den Branntwein, der seit ewigen Zeiten zur Haltbarmachung des Weines für lange Schiffsreisen am Ende der Fermentation beigefügt wurde, erstmals schon in der Mitte des Fermentationsprozesses dem Douro Wein hinzu. Im frühren 18. Jahrhundert lag der Handel zwischen England und Frankreich darnieder und der Vertrag von Methuen, der zwischen England und Porugal geschlossen wurde, regelte 1703 die Verschiffung von Portwein nach England.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2